Marketing und Vertrieb
von
onlineshop-basics

Content Marketing, Content für Onlineshops,

Content is King – auch für Webshops

Hochwertiger Content spielt mittlerweile eine enorme Rolle im Online-Marketing für Onlineshops. Einerseits lassen sich Besucher und Kunden durch eigene Textbeiträge an den Onlineshop binden, andererseits bewerten die Suchmaschinen Webseiten mit qualitativ hochwertigen Inhalten besser. Marco De Micheli stellt in seinem Gastbeitrag einige wesentliche Gedankengänge zum Thema Content Marketing vor.

Zehn Tipps für effizientes Content-Marketing im Onlineshop

Was aber macht ihn denn konkret zum König?

„Content is King“ lesen und hören Sie wohl zur Genüge - und vieles deutet darauf hin, dass Google diesen Faktor in Zukunft noch stärker gewichten wird als bis anhin. Nur – was macht Inhalte denn konkret einmalig und wertvoll und wie wirken sie in Onlineshops konkret?


Auf einen Nenner gebracht sind es letzten Endes facettenreiche und stark nutzenorientierte Texte, eine lebendige, verständliche und interessante Sprache, Anwendungsbeispiele, packende und informative Überschriften, Einstreuung von interessanten Fragen, zuweilen etwas Humor und auflockernde Geschichten, konsequente Ausrichtung auf Zielgruppenbedürfnisse, authentische Aussagen, überzeugende Beweise und Fakten zu Produktleistungen und – last but not least – die gekonnte Integration von Keywords, um nicht nur die Leser sondern auch Google zufriedenzustellen.


Headlines sind die Verpackung des Contents

Im Journalismus sind Headlines das wichtigste Mittel, die Aufmerksamkeit und das Interesse der Leser zu gewinnen. Spannende Headlines stellen provozierende und spannende Fragen oder überspitzen den Nutzen und durchbrechen gewohnte Denkmuster. Auch News und Fakten können interessant sein, beispielsweise Branchen-News. Provozieren kann man auch, indem man eine Kernthese zum Extrem überhöht, was Reibungsfläche schafft. Headlines können oder vielmehr sollten auch den Nutzen und das Thema kommunizieren und möglichst suchmaschinenrelevante Keywords enthalten. Ein echter Geheimtipp ist es, bei Headlines und Überschriften wichtiger Produkte und Aussagen die Autocomplete-Texte (automatische Vervollständigung der Sucheingaben) von Google zu verwenden.


Nutzenstiftung und Mehrwert

Nur eine gute Schreibe und spannende Geschichten reichen natürlich nicht. Eine wichtige Voraussetzung sind genaue Kenntnisse über die eigene Zielgruppe, sprich Ihre Kunden, und ihre Bedürfnisse, kundengerechte, genaue Kenntnisse über Ihre Produkte verbunden mit exakten Kenntnissen über deren Nutzenstiftung und den Mehrwert für Kunden und Besucher. Denken Sie auch an unterschiedliche Bedürfnisse Ihrer Kunden: Ein ambitionierter sportlicher Jogger hat völlig andere Bedürfnisse an einen Sportschuh als ein Jugendlicher, der mit einem Brand lediglich den trendigsten Modeschuh will.


Beweisen was man behauptet

Werbung verspricht oft vollmundig problemlose Technik und den 24-Stundensupport während 365 Tagen. Kunden wissen aus Erfahrung, dass die Realität oft eine andere ist. Deshalb ist es wichtig, Leistungen und Argumente zu belegen und zu beweisen. Dies führt zu mehr Vertrauen, Glaubwürdigkeit und Kompetenz. Aussagen von Prominenten und Experten, Studien und Untersuchungen, Statistiken von Universitäten, Testnoten neutraler Konsumentenorganisationen sind konkrete Beweismöglichkeiten. Verbindet man diese mit einem Beispiel, mit aktuellen Zahlen und einem Originalzitat, wird die Beweiskraft verstärkt und ein Argument ist nicht nur wirksam formuliert sondern geniesst dann auch das Vertrauen des Lesers.


Argument-Beispiel-Beweis-Nutzen

Diese Kette von Überzeugungs-Elementen eines Contents ist sehr wirksam. Dazu einfach ein Beispiel: Dieser Drucker verursacht sehr tiefe Kosten (Argument/Leistung). Wenn Sie während eines Jahres beispielsweise 6000 Blatt Papier drucken, liegen die Durchschnittskosten dafür um die 35.00 Euro, bei diesem Drucker aber bei nur 25.00 Euro. (Beispiel). In Tests von zwei bekannten PC-Magazinen wurde diese Ersparnis nachgewiesen (Beweis). Für Sie heisst dies also nicht nur Druckerzeugnisse in brillanter Qualität sondern auch eine Einsparung von 100.00 und mehr Euro über mehrere Jahre hinweg (Nutzen).


Verschiedene Kaufmotive ansprechen

Dies wird leider oft nicht beachtet, ist aber äusserst wichtig. Die Kaufmotive sind je nach Produkten und Individuen sehr unterschiedlich. Es dominieren aber oft Sicherheit, Komfort, Materielles, Reputation, Erfolg, Genuss, Ästhetik und Erscheinung. Wem es gelingt, diese Motive mit attraktiven Argumenten und überzeugenden Beispielen zielgruppengerecht anzusprechen, erreicht viel. Oft geht es um Design, Preisvorteile, Aufwandreduktion, Freizeitgewinn, Anerkennung und Wertschätzung, soziale und materielle Sicherheit und beruflichen Erfolg.


Mit Fragen die Neugierde wecken

Mit Fragen erzeugt man Spannung und Neugierde, führt mit dem Leser ein Gespräch, erweckt den Eindruck eines Dialogs und erregt deshalb Aufmerksamkeit. Nicht: Das Problem vieler Ablagesysteme liegt in deren mangelnder Flexibilität. Sondern: Was stört uns oft an herkömmlichen Ablagesystemen? Es ist vor allem ihre mangelnde Flexibilität. Oder: "Warum sollte ich ein neues brauchen?" werden Sie sich vielleicht fragen, wenn Sie die Produktinformation lesen. Sie fragen sich das deshalb, weil Sie sich an jenes andere Produkt gewöhnt haben, das die meisten Kunden wohl als das Mass aller Dinge betrachten.


Emotionen mit Storytelling

Emotionen sind ein weiteres Mittel, Aufmerksamkeit und Betroffenheit (Involvement) von Lesern zu bewirken. Dazu ist das Storytelling eine sehr gute Technik. Mit Geschichten lassen sich Fakten und Emotionen verbinden und Inhalte auf eine spielerische Weise vermitteln. Das Storytelling hält auch zum Reflektieren an und hilft Assoziationen zu bilden (was und wo betrifft mich diese Information, ist mir das wichtig, das habe ich schon erlebt usw.), was nebst der besseren Verständlichkeit vor allem auch die Nachhaltigkeit von Informationen fördert.


Zusatzinformationen

Zusatzseiten mit Informationen und Themen rund um Ihre Produkte (Branchen-News, Forschungsresultate, Anwendungsbeispiele, Erfolgsstorys usw.) werden bei Suchanfragen von Suchmaschinen mit ausgegeben und berücksichtigt und erhöhen die Chance, so mehr Besucher auf Ihren Shop zu lotsen. Verwenden Sie dabei Kern-Keywords, Titel und Überschriften basierend auf den Suchvorschlägen von Google (Google Suggest) und ausführliche Texte, die Google immer favorisiert. Aber auch für Kunden und Besucher stellen solche Zusatztexte einen Nutzen dar und beweisen zudem Ihre Fachkompetenz und Ihr Know-how rund um Ihre Produkte.


Konsequenter Zielgruppenbezug

Erfolgreich sind oft jene Texte, welche sich konsequent auf die Bedürfnisse von Zielgruppen ausrichten, auch in Sprache, Formulierung, Beispielen, Argumenten, Erlebniswelten und Medienkompetenzen. Wer die Sprache seiner Zielgruppe kennt und in dieser bis ins letzte Detail kommuniziert, gewinnt deren Interesse und wird verstanden. Oft sind Differenzierungen in Wortwahl, Fachniveau und Argumenten innerhalb eines Shops nach Produkten und deren Zielgruppen angebracht. So kann ein PC-Zubehörshop seine Kommunikation mit den Kundensegmenten IT-Profis, erfahrene Business-PC-Anwender und private Hobby-PC-Nutzer sinnvollerweise differenzieren.


[A= 3906092267 /A] DIeser Gastartikel wurde freundlicherweise von Marco De Micheli zur Verfügung gestellt.Herr De Micheli ist Autor des Buches Onlinemarketing-Praxis für Webshops.

Marco De Micheli

Onlinemarketing-Praxis für Webshops
Umfang: 245 Seiten
PRAXIUM-Verlag, Zürich
ISBN: 978-3-906092-26-3
Mit CD-ROM allen Arbeitshilfen, Tools und auch als E-Book

Weitere Details zum Buch


Buchempfehlung
Das Buch Praxiswissen E-Commerce ist Pflichtlektüre und Nachschlagewerk für alle Shopbetreiber, die einen Onlineshop planen oder optimieren wollen. Praxiswissen E-Commerce
Weitere Details zum Buch

Kommentare zum Thema

Martin | 11.06.2014 02:31

Sehr schöner Beitrag zum Thema Content für Webshops. Leider sieht man die meisten Punkte nur bei den wenigsten Shops realisiert. Wie man übrigens unwiderstehliche Überschriften textet, habe ich in einem Blogartikel beschrieben: http://www.online-solutions-group.de/blog/suchmaschinenoptimierung-seo/unwiderstehlich-wie-sie-online-gute-uberschriften-schreiben/



Kommentar verfassen

Shopsysteme vorgestellt

Wer einen Onlineshop erstellen will, braucht auch ein passendes Shopsystem. Wir helfen bei der Auswahl der passenden Shopsoftware und stellen die bekanntesten kurz vor.

Buchempfehlung
Das Buch bietet einen umfassenden Überblick über alle relevanten Schritte und Prozesse, die beim Betrieb eines Onlineshops zu beachten sind. Hanbduch für Onlineshop-Betreiber
Weitere Details zum Buch