Marketing und Vertrieb
von
onlineshop-basics

Marketing für Onlineshop, Lokalanzeigen, Google Adwords, Onsite-SEO

Den Onlineshop bekannt machen - Ein Ratgeber

Viele Shopgründer und kleinere Shops stehen vor der Frage, wie sie ihren Onlineshop bekannt machen. Das Shopsystem ist frisch aufgesetzt, die Produkte ordnungsgemäß eingearbeitet und die rechtlichen Belange wurden alle beachtet. Trotz aller bisher geleisteten Fleißarbeit kommen die Kunden leider nicht von alleine. Ihre zukünftigen Kunden müssen also auf Ihren Onlineshop aufmerksam gemacht werden. Auch das ist Fleißarbeit, die einiger Planung bedarf. Für den Shopbetreiber gilt es aus den vielen Möglichkeiten des Marketings, den geeigneten Mix auszuwählen. Vor allem Gründer oder Kleinunternehmer haben nur ein begrenztes Budget für ihre Marketingmaßnahmen zur Verfügung. Daher ist es umso wichtiger, dass Werbung und Imagemaßnahmen zielgerichtet und effizient ausgewählt werden.

Zielgerichtetes und effizientes Marketing

Im E-Commerce wird man oft dazu verleitet, alles zu automatisieren und auch in Automatismen zu denken. So spricht man häufig von Klickzahlen, Traffic und Conversion. Ich bin der Meinung, dass es gefährlich sein kann, in solchen Wortkonstrukten zu denken. Denn: Es kaufen richtige und echte Menschen in einem Shop ein, die einen konkreten Bedarf sowie konkrete Erwartungen (günstiger Preis, hohes Vertrauen, passendes Angebot) mit sich bringen. Ein hoher Traffic und gute Klickzahlen bringen nichts, wenn keiner etwas kauft.

Wer seinen Shop bekanntmachen möchte, sollte die eigentliche Marketingarbeit also nicht vernachlässigen. Dabei können folgende Fragen helfen:

  • Wie sorge ich für eine bestmögliche Darstellung meines Angebots?
  • Mit welcher Erwartung kommen Besucher auf meinen Shop?
  • Welche Kennzahlen brauche ich, um die Wirkung von Werbung und Marketing bestmöglich zu evaluieren?

Erst wenn man diese Fragen für sich beantwortet hat, sollte man Zeit und Geld in die Bewerbung des Shops stecken. Die folgenden Maßnahmen können helfen, interessierte Besucher für den Shop zu finden.

Marketing und Werbung für Onlineshops

Marketing und Werbung für Onlineshops (Foto: Cybrain / fotolia.com)

Regionale Gegebenheiten nutzen

Gerade bei unbekannten oder neuen Onlineshops, die kaum Besucher auf Ihren Seiten haben, sollten am Anfang auch alternative Vermarktungsmöglichkeiten in Betracht gezogen werden. Selbstverständlich ist die Art und Weise der Vermarktung immer auch vom Produkt abhängig. Dennoch stecken auch in der Stadt oder in der Region Verkaufspotentiale, die sich nutzen lassen. Es kann durchaus Sinn machen, kleine Werbeanzeigen in den lokalen Tagesanzeiger zu inserieren und auf die eigenen Produkte hinzuweisen bzw. Shop hinzuweisen. Auch können Briefwurfsendungen in Form von Flyern, insofern diese interessant und ansprechend gestaltet worden sind, potenzielle Kunden für das eigene Angebot zu interessieren.

Auch wenn viele Menschen Briefwurfsendungen kategorisch direkt in die nächste Mülltonne werfen, bleibt meist noch ein Teil übrig, die diese zumindest überfliegen. Der lokale Bezug ist für einen Onlinehändler am Anfang nicht zu unterschätzen. Insofern Ihre Kunden die Waren kostenlos im Lager oder Büro abholen können, schaffen Sie direkt einen Anreiz.

Die Art der Produkte spielt bei solchen Aktionen natürlich immer eine große Rolle. Für eine Vielzahl an Nischenprodukten könnte sich lokale Werbung durchaus lohnen. Insofern Sie allerdings Produkte verkaufen, die jeder Supermarkt oder Discounter anbietet, sind solche Aktionen gut zu überlegen, da langfristige Lagerkosten die Margen deutlich schrumpfen lassen können.

Als Experte in Blogs und Foren auftreten

Wenn Sie über eine gewisse Sachkenntnis über Ihre Produkte verfügen, können Sie auch als Experte auf anderen Internetportalen auftreten. Wenn Sie Gartenprodukte wie Blumenerde oder Dünger verkaufen, können Sie Tipps und Tricks auf bestimmten Gartenforen geben.

Selbstverständlich sollten Sie nicht in erster Linie Ihren Shop und Ihre Produkte bewerben, sondern tatsächlich zur Lösung eines Problems beitragen. Wenn Sie aber anderen Menschen helfen Probleme zu lösen, haben auch nur wenige etwas dagegen, dass Sie mal ab und an auf Ihre Produkte oder Ihren Onlineshop aufmerksam machen. Wichtig sind hier Diskretion und Geduld. Als Experte aufzutreten hat auch den Vorteil, dass Sie so direkt in den Kontakt mit potentiellen Kunden treten können und dass Ihre Kunden Sie bei guter Servicequalität gern weiterempfehlen. Eine schlechte Reputation kann aber genau das Gegenteil verursachen.

Online-Anzeigen schalten - Suchmaschinenwerbung

Eine weitere Möglichkeit qualifizierte Besucher zu erhalten, ist die Schaltung von Online-Anzeigen. Der wichtigste Marktteilnehmer in diesem Kontext ist Google Adwords. Diese Adwords erscheinen auf der Suchergebnisseite als kleine Anzeigen über und unter den organischen Suchergebnissen. Viele Kunden, die etwas kaufen möchten, nutzen gezielt solche Anzeigentexte, da bereits eine konkrete Kaufabsicht besteht und kommerzielle Angebote dann eher akzeptiert werden.

Die Kosten solcher Anzeigen unterscheiden sich von Produkt oder Produktkategorie teilweise erheblich. Die Anzeigenkosten sind hier allerdings nicht pauschal, sondern pro Klick. Jeder potentielle Kunde der also auf die Anzeige klickt, verursacht Kosten. Da nicht jeder, der auf solche Suchanzeigen klickt, auch etwas bestellt, können bei teuren Klickpreisen durchaus hohe Werbeausgaben anfallen. Die Klickpreise können im günstigsten Fall weniger als 0,10 EUR betragen. Bei Produkten, die einem hohem Wettbewerbsdruck unterliegen, sind die Klickpreise meist teurer. Es gibt durchaus Produkte, wo der Preis pro Klick 5,00 EUR und mehr betragen kann.

Das Interessante an Google-Adwords ist u.a., dass konkrete Budgets festgelegt werden können, so dass die Anzeigenschaltung bei Überschreiten dieses Budgets automatisch deaktiviert wird. Wer als Shopbetreiber noch kein Adwords-Kunde war, hat die Möglichkeit einen Adwords-Gutschein zu erhalten, der zwischen 50 und 100 EUR betragen kann. Dadurch hat man zunächst die Gelegenheit das Werbesystem von Google zu testen und sich mit der Schaltung solcher Anzeigen vertraut zu machen. Versuchen Sie von Anfang an, den Erfolg Ihrer Kampagnen durch ein Webanalysetool zu messen.


Insofern Sie Probleme bei der Einrichtung von Google-Adwords haben oder nur mäßigen Erfolg bei Ihren SEA-Kampagnen haben, sollte unter Umständen Hilfe durch eine Agentur gesucht werden. Das Geld ist vor allem dann meist gut angelegt, wenn hohe Budgets dahinschmelzen und kaum Umsatz erzielt wird.

Suchmaschinenoptimierung für Ihren Onlineshop

Das Thema Suchmaschinenoptimierung ist ein sehr wichtiger Faktor, um Ihren Onlineshop auch langfristig profitabel zu halten. Die meisten Kunden, die ein Produkt suchen, informieren sich zunächst oder suchen direkt Einkaufsmöglichkeiten im Internet. Hier ist es zunächst wichtig, dass Sie als Shopbetreiber wissen, mit welchen Suchwörtern Ihre potentiellen Kunden nach den Produkten suchen.


Onlineshops und Onpage-SEO

Um Ihren Onlineshop für die Suchmaschinen leicht auffindbar zu machen, gibt es zwei wichtige Stellschrauben zu beachten. Einerseits muss Ihr Shop selbst leicht für die Suchmaschinen zu lesen sein. In diesem Fall ist es wichtig, dass das verwendete Shopsystem auch eine gut strukturierte Seitendokumente aufbaut.

Auch müssen die so genannten Title-Tags (Seitentitel) und Überschriften passende Formulierungen bieten. In diesem Fall sollte jedes Produkt mit Namen und Typ auch im Title-Tag stehen. Wenn Sie beispielsweise Tassen verkaufen, macht es keinen Sinn Ihren Firmennamen oder Hauptkategorien (z.B. Geschirr) zu verwenden. Leider wird dies noch sehr häufig getan. In einigen Onlineshops sieht man, dass wahllos bestimmte Schlüsselwörter aneinander gereiht werden, in der Hoffnung, dass die Suchmaschinen die Shopseite als besonders relevant einstufen. Jede Produktseite sollte also durch das jeweilige Produkt und auch durch ein Attribut beschrieben werden. Bei grünen Kaffeetassen z.B. wäre ein guter Seitentitel: „Grüne Kaffeetassen günstig kaufen“.

Diese Stellschraube wird als Onpage-SEO oder Onpage-Optimierung bezeichnet und wird im Zuge der gesteigerten Qualitätsanforderungen der Suchmaschinen immer wichtiger. Neben einer guten Dokumentenstruktur spielen auch Themen wie interne Verlinkung eine große Rolle.


Onlineshops und Offsite-SEO

Suchmaschinen schätzen allerdings nicht nur eine gut strukturierte und selbsterklärende Seite, sondern auch die Zahl der Links, die auf Ihren Onlineshop verweisen. Suchmaschinen finden eine Seite besonders wertvoll, wenn viele Links auf eine Seite verweisen. Doch auch hier gilt es zu differenzieren. Je mehr die Links auf Ihren Shop verweisen, die auch mit der Thematik Ihrer Produkte bzw. Shops zu tun haben, umso relevanter können diese Links werden. Verweist ein Kaffeeforum oder ein Porzellanforum auf einen Shop der Kaffeetassen anbietet, wird eine höhere Relevanz angesehen, als würde ein Esoterik-Forum oder Webkatalog Ihren Shop verlinken.

Dieser Linkaufbau ist gerade bei neuen Shops immer noch relativ wichtig, wenngleich die Bedeutung etwas geringer geworden ist. Beim Linkaufbau ist allerdings zu beachten, dass ein natürlicher Aufbau stattfindet. Das bedeutet, dass nicht an einem Tag 20 Links gesetzt werden und in den nächsten Woche gar keine. Die Suchmaschinen sind in der Hinsicht recht clever geworden und können solche Tricksereien im Ernstfall recht schnell erkennen. Ein kontinuierlicher Linkaufbau über mehrere Wochen und Monate hinweg ist darum zu empfehlen.


Social Media Marketing

Soziale Netzwerke sind eine weitere Möglichkeit, die Onlinehändler in ihre Marketingstrategie einbinden können. Die wohl bekanntesten Netzwerke stellen hierfür Facebook, Google+, Twitter und Pinterest dar. Über diese Communities ist es möglich einen Dialog zwischen Kunden oder Fans und Shopbetreiber herzustellen.


Social Media eignet sich also nicht nur, um den eigenen Shop bekannt zu machen, sondern auch für eine proaktive Kundenakquise und schließlich zur Kundenbindung. Ob, und wie Social Media Marketing erfolgreich wird, entscheidet sich dadurch, wie kreativ und informationshaltig die Inhalte angeboten werden. Beispielsweise können Gewinnspiele oder Wettbewerbe viel Aufmerksamkeit erregen und Fans anlocken, die später auch zu zahlenden Kunden werden.


Netzwerke wie Facebook bieten zudem ein eigenes Anzeigensystem, mit dem sich so genannte empfohlene Beiträge oder die eigenen Fanseiten bewerben lassen. Facebook Ads gelten derzeit als relativ günstige Möglichkeit, zielgerichteten Traffic auf den eigenen Onlineshop leiten zu können. Aber auch hier gilt, dass die beworbenen Beiträge auf ein gewisses Interesse für die Zielgruppe treffen sollte, um auch geteilt, kommentiert oder gelikt zu werden.

Natürlich können auch Netzwerke wie Pinterest oder Instagramm für die Vermarktung verwendet werden. Beispielsweise werden Textilien, Schmuck oder Dekoartikel gerne in solchen Bildernetzwerken verteilt, um schließlich Menschen die Gefallen daran haben, diese zum eigenen Shop weiterzuleiten.

Preisvergleichseiten

Ein nicht unerhebliche Anteil an Kunden vergleicht Preis und gilt als relativ preissensibel. Viele Kunden nutzen daher auch Preisvergleichsportale wie billiger.de oder Idealo. Insofern Produkte angeboten werden, die dort auch gelistet werden, kann es sich auch lohnen den Onlineshop bzw. die angebotenen Produkte dort zu listen.

In den meisten Fällen erfolgt die Bezahlung auf Klickbasis. Die Preise variieren von Portal zu Portal teils recht hoch und reichen von 0,10 EUR bis hin zu 1,00 EUR.


Kommentare zum Thema

Lennart | 12.06.2013 04:23

Könnte ein neuer Shop nicht vor allem auch von Content-Marketing profitieren? Hierfür sind die Kosten ja auch relativ gering und der Nutzen recht hoch, gerade auch im Hinblick auf die Suchmaschinen.


care4us | 13.06.2013 11:31

@1: Wenn man die Zeit dafür noch hat, sicherlich eine gute Möglichkeit. Einen Blog haben wir bei uns z.B. auch eingerichtet, der hat aber durchaus das Prädikat "Zeitfresser" verdient.


nico | 19.10.2013 08:36

Ich denke so insgesamt sind das schon probate Methoden. Ich würde dennoch auf die guten alten Verzeichnisdienste nicht ganz verzichten, da sich manch ein Kunde eventuell darüber noch akquirieren lässt. Im Bereich Blogs und Experte könnte man noch erwähnen, dass ein eigener Blog für manchen Shopbetreiber recht sinnvoll sein kann. Viele Grüße, nicoo


K.-D. Richter | 13.11.2013 10:13

Ich hab einen Blog mit angeschlossenem Shop gestartet. Der Shop soll in diesem Fall auch eine Art Service für die Community sein. Glaubt Ihr, dass so etwas funktionieren kann ? Über Feedback freu ich mich. www.wirklichlecker.de


henrik m | 19.11.2013 07:44

Neben diesen Methoden gibt es allerdings noch einige Methoden, um Werbung für seinen Onlineshop zu machen. Hierbei meine ich vor allem die großen Marktplätze die ja die Kunden schon haben. Auch wenn diese Gebühren und etwas Arbeit kosten, lässt sich so doch mit relativ einfachen Mitteln und geringfügigen Kosten eine kleine Stammkundschaft aufbauen. Den Kunden kann man dann in jeden Paket noch einen Neukundengutschein beipacken, der Rabatte bei der nächsten Bestellung verspricht.

Ansonsten sind die Punkte Adwords und als Experte in Blogs aufzutreten absolute zu begrüßen und so auch richtig.


www.wirdampfen.de | 31.01.2015 01:23

Sind für neue Shop Betreiber auf jeden Fall hilfreich :-)


P.Hanslik | 10.11.2014 09:44

Das sind gute Tipps ,danke! Generell muss man sagen das SEO auch seine Zeit braucht. Man kann nicht erwarten das man ein paar Meta Angaben verändert und erscheint morgen auf der ersten Seite, sowas braucht einige Wochen bzw. Monate. Immer am Ball bleiben und wöchentlich etwas Zeit aufwenden dann klappt das auch. Peter Hanslik www.christiani4kids.de


Peter Lehnert | 11.02.2014 06:59

Guten Abend Wir sind ein Erfolgreicher Webkatalog mit mehr als 7200 Einträgen. Wir bieten ein relevantes Umfeld und sind gut bei Google etabliert Grüße onlineshops-finden.de


Christian | 05.11.2014 11:22

Hallo zusammen, ich wäre über eine Rückmeldung zum Design unseres Online-Shops von euch sehr dankbar. www.magita.de


https://www.holzundgarten.de | 28.10.2015 09:56

Für unseren neuen Shop habe wir nunmehr alle Produktbeschreibungen selber vorgenommen und ca. 80% der Bilder selber aufgenommen, warum der Inhalt also durchaus sehr Unique sein sollte. Auch haben wir mit Shopware, so denke ich, einen relativ Suchmaschinenfreundliches System. Mir ist bekannt, dass bei den Produkten einige Metadatendaten gepflegt werden müssen. Und dennoch haben wir sehr sehr wenig Besucher auf unserer Seite. Leider sind die Margen in unserem Bereich nicht groß genug für die Affiliate-Netze. Ich sehe nun nur noch Content und Backlinks als sinnvoll an oder gibt es noch weitere Maßnahmen, die Ihr mir empfehlen würdet ? Allerdings habe ich keine Idee um an Hochwertige Link's zu kommen...


onlineshop-basics | 29.10.2015 02:37

@holzundgarten

Erstmal vielen Dank für Ihren Kommentar bzw. Frage!

Es gibt jede Menge Maßnahmen, die sich für einen Onlineshop umsetzen lassen. Der Fokus sollte aber nicht nur bei Google und Content liegen. In den organischen Suchbereich möchte nahezu jeder Shopbetreiber, da sich die meisten denken: "Ich will nur die organische Suche nutzen, die ist ja kostenlos."

Ich möchte es mal so formulieren: Wenn man Reichweite haben will, muss man dafür auch etwas zahlen. Die Zeiten für kostenlosen Traffic sind für viele Branche einfach vorbei. Ob das nun Affiliate Marketing ist, Suchmaschinenwerbung ala Adwords oder Kooperationen mit relevanten Webseiten - muss man probieren.

Die Betrachtung mit der Marge ist nicht grundlegend verkehrt. Es sollte aber auch berücksichtigt werden, wieviel Neukunden zu Stammkunden werden bzw. wieviele Neukunden einen Multiplikatoreffekt verursachen. Erreicht man es, dass viele Neukunden zu Stammkunden werden, dann darf der Neukunde auch etwas kosten (Stichwort: Neukundenakquisitionskosten) - unter Umständen kostet er sogar mehr, als er zum ersten mal einbringt.

Wir können bei Gelegenheit gern mal darüber telefonieren, wenn Sie mögen.


Www.arbeitsoutlet.de | 29.09.2015 04:19

Schöner Artikel, werde mich mal hier etwas durchlesen. Wichtig ist letzten endes immer, dass der Onlineshop funktioniert.


https://amjus.de | 21.09.2015 12:22

Vielen Dank für die Tipps!


www.küchensachen.de | 19.08.2015 05:04

Ich beschäftige mich schon eine ganze Weile mit Online Marketing und mir ist aufgefallen, dass Unique Content ein ausschlaggebender Faktor zu mehr Traffic sein kann. Vor allem am Anfang beziehen Online-Shops die Besucher oft ausschließlich von speziellen Suchanfragen, weswegen unique Produktbeschreibungen oft hilfreich sind. Ich habe zwar keinen Online Shop aber einen Preisvergleich, welcher aber auch noch in den Kinderschuhen steht. Es baut sich langsam alles auf und es besteht noch einiges an Verbesserungsbedarf. Deswegen freue ich mich über jeden Besucher sowie Feedback! http://küchensachen.de Grüße,Kathi


www.schöövi.de | 02.12.2014 05:20

@Christian: Euer Online Shop ist gut strukturiert und man findet sich schnell zurecht. Die Farbe Grün wirkt frisch. Auch wir haben unseren Shop aufgebaut und sind über jeden Ratschlag dankbar.


www.hobbyversand24.de | 05.12.2014 01:57

Danke für die Tipps! Werde versuchen so viel wie möglich davon umzusetzen.


onlineshop-basics | 10.12.2014 12:14

Liebe Kommentatoren. Wir danken euch für Eure zahlreichen Einträge. Wir erhalten in letzter Zeit vermehrt Einträge in Form von "schaut doch auch mal in unserem Onlineshop vorbei" erhalten. Grundsätzlich haben wir nichts dagegen, wenn man bei einem ehrlichen (und themenrelevanten) Kommentar auch mal seinen Onlineshop nennt oder um eine Meinung bittet. Das begrüßen wir sogar :)

Der Artikel soll allerdings nicht einladen, nur plump seine URL zu nennen. Das hat mit gutem Marketing nämlich nichts zu tun und wird wahrscheinlich auch nicht zu Umsatz führen - den ihr ja hoffentlich haben wollt. Stichworte: Große Streuung, Zielgruppe etc., Aufmerksamkeit, Kreativität (fehlende)

Wir danken für die bisherigen Kommentare und freuen uns weiterhin über Lob, Kritik, Anmerkungen etc. pp.


Erwin | 07.01.2015 12:08

www.lrworld4u.de Hallo, ich habe recht gute Erfahrungen mit der Schaltung von Online-Anzeigen gemacht. Gerade für Neustarter ehr Interessant, da die meißten Shops auch kostenlose Angebote haben.


Sxtoys.de | 19.01.2015 11:40

Sehr hilfreicher Beitrag. Wir sind auch noch im Aufbau und hoffen viele Kunden über Facebook Twitter etc. zu bekommen. Www.sxtoys.de


Claire | 01.12.2015 10:23

Hallo, es wäre toll, wenn ihr mir Feedback zu unserem store wiedergeben würdet. Danke, Claire


www.gustls.de | 11.01.2016 03:15

Sehr schöner Artikel mit vielen hilfreichen Ideen. Werden wir gerne berücksichtigen.


www.tezsah.com | 14.05.2015 10:19

Danke sehr informativ! www.tezsah.com


www.sport39.de | 17.05.2015 06:59

Vielen Dank für die nützlichen Hinweise


www,freshtours.de | 02.07.2015 11:06

Habe hier alles gelesen und das macht mir jetzt wieder Mut. Toller Blog und DANKE für die Tipps. Habe jetzt auch mal Regional bei Google und Co eine Anzeige laufen. Mal schauen.


www.heels-from-hell.de | 12.07.2015 12:16

Social Media wirkt nur bedingt und hängt stark mit/vom Produkt ab, bezogen auf die Zielgruppe. Die Überflutung von Werbung ist nicht immer Zielführend. Bloggen mit entsprechendem Bezug zu seinen Produkten kann gut sein, seine Site "bekannter" zu machen. Aber rein die Besuche im Shop sichern noch keine Käufe... Bei uns hat es mehr als ein Jahr gedauert bis der Shop auch in den Suchmaschinen nach oben kletterte! Seid Ihr Fachleute für Eure Produkte? Dann setzt dort an! Das ist, was die ganz "Grossen" aufgrund der Artikelmenge nicht können! Wir haben gemerkt, dass wir dort punkten können und jeden Ama*** und Co. ausstechen können. Auch der persönliche Kontakt (soweit im Onlinehandel überhaupt möglich) kann Stammkundschaft sichern. LG Mr. Heels from Hell www.heels-from-hell.de


Tanja | 13.07.2015 09:18

Danke für die vielen Tips www.deutschland-liquid.de


www.gustls.de | 16.07.2015 08:20

Wirklich hilfreiche Tipps!


www.shenky-shop.com | 14.08.2015 08:14

lieber onlineshop-basics, ich halte es trotz allem für wichtig, dem Kunden zu erklären, was eine Bundweite bei Ledergürteln ist oder was der Unterschied zwischen Vollrindledergürtel und einem "gewöhnlichen" Ledergürtel ist. Das ist, aus meiner Sicht, direktes Marketing, denn wer einen Gürtel sucht und Maße sieht, weiß er nicht, ob Gesamtlänge oder Bundweite gemeint ist. Ich spreche aus Erfahrung. Daher hilft das Bloggen und der Inhalt. Sicher sind auch essentielle Punkte wie Preis oder kostenlose Lieferungen zu berücksichtigen, aber insgesamt soll man ja Kunden auf die Seite "locken" und das entsprechende Produkt auch anbieten. Das soll kein Konter sein, sondern nur meine Meinung/Erfahrung. Danke für den Tipp LG


onlineshop-basics | 17.08.2015 06:33

Hallo Shenky,

vielen Dank für Deine Antwort. Gegen Blog-Inhalte, mit denen Kunden auch etwas anfangen können bzw. einen direkten Mehrwert bei Ihrer Kaufentscheidung haben, spricht auch gar nichts. Was man beim Shop-Bloggen halt beachten sollte ist, wo der Konversionspfad der Kunden beginnt. Kunden sind in der Regel sehr bequem und wollen so wenig Zeit wie möglich aufwenden, um das zu finden was sie suchen.

Häufige Startpunkte sind natürlich organische oder bezahlte Suchen mit konkreten Keywords "produkt xy kaufen", "produkt xy günstig". Auch Marktplätze (v.a. Amazon) oder Preissuchmaschinen sind gute Startpunkte (bei Modeartikeln allerdings eher weniger). Blogs hingegen sind nur bedingt gute Konversionstreiber bei Neukunden; bei Stammkunden oder häufigen Wiederbesuchern sieht das Ganze schon anders aus. Dazu bedarf es jedoch einer cleveren Verknüpfung zwischen Shopsystem und Blog (weil der Kunde wie gesagt in der Regel faul ist).

Die Nackenhaare haben sich mir jedoch aufgestellt, als Du davon gesprochen hast, dass dies eine gute "SEO-Position" bewirkt. Diese pauschale Aussage ist halt relativ, da es ja in erster Linie darum geht, Kunden zu gewinnen und nicht einfach nur Traffic zu generieren. Sicherlich können Blogartikel mit entsprechenden Onpage-Maßnahmen (die bei Dir im übrigen verbesserungswürdig sind - siehe Title-Tags) auch einen Schub in den Suchmaschinen bringen. Aber es sollte niemals der Hauptgrund sein (http://www.onlineshop-basics.de/blogs-fuer-onlineshops-73.html).


shenky | 09.05.2015 03:11

ja, ich bin immer noch für content. Also regelmäßig bloggen und für viel Inhalt sorgen. Das bewirkt eine gute SEO Position. Blogge selbst über Gürtel, Ledergürtel, Mützen auf shenky.de und das mit Erfolg. Der Shop läuft seitdem. Natürlich in Kombination mit Backlinks, Adwords und Shop-Analyse. *urlentfernt*


www.kampfkunstartikel24.de | 02.09.2014 10:19

Guter Bericht mit tollen Tipps, Danke!


www.cocktailplace.de | 10.09.2014 07:01

Vielen Dank für die Tipps, wir sind momentan dabei unseren Shop aufzubauen! Ich denke auch, dass zunächst lokales Marketing hilfreich ist.


http://supr.com/ebook24 | 30.09.2014 08:37

Sehr gute Tipps, ich baue meinen Shop gerade auf, da kommt jeder Ratschlag wie gerufen.


www.hobbyversand24.de | 10.02.2015 06:28

Vielen Dank für die tollen Tipps! Ich werde sicher einiges angehen und umsetzen. Auch wenn mein Shop nicht mehr ganz neu ist, so sind es doch einige Tipps. Wirklich sehr hilfreich!


onlineshop-basics | 11.05.2015 11:55

Lieber Shenky,

Deinen Kommentar habe ich veröffentlicht, um anderen zu zeigen, wie man es nicht unbedingt machen sollte. Bitte nicht böse sein, aber genau diese Vorgehensweise wird selten dafür sorgen, dass man langfristig Erfolg im E-Commerce hat.
Die Aussage: "immer viel bloggen und für Inhalt sorgen" hat sich leider bei vielen derart verbreitet, dass mittlerweile viele Texte eher auf den digitale Schrotthof gehören. Ich halte es eher so: Wenn ich Inhalte publiziere, dann möchte ich in erster Linie meine Zielgruppe erreichen, die unter Umständen auch was kauft.

Schon die Aussage "SEO-Position" lässt durchblicken, dass alles sehr automatisiert bei dir betrachtet wird. Was ist das denn überhaupt - eine gute Position? Die Erfahrung zeigt, dass gute Rankings nicht automatisch bedeuten, dass viel verkauft wird. Gleiches gilt für die Anzahl der Besucher. Wenn zwar 100 Leute meinen Shop besuchen, weil sie den Link irgendwo in irgendeinem Forum sehen, dann habe ich noch lange keine potentiellen Kunden.

Mein Fazit lautet daher: Marketing und Werbung ohne Fokus auf die Zielgruppe ist schlechtes Marketing.


Heimtier-Gigant.de | 21.02.2015 11:31

Vielen Dank für die Tipps! Sind erst neu gestartet, deswegen werden wir einige Tipps von hier umsetzen.


Sarah | 31.03.2015 09:09

Nachdem unser online-shop seit ein paar Wochen online ist, müssen wir uns nun vermehrt darum kümmern, diesen auch bekannt zu machen. solche Blogs wie dieser hier sind mit soclh hilfreichen Tipps natürlich gold wert und ich weiss aus eigener Erfahrung, dass die Betreibung eines Blogs und ausführlich recherchierter Artikel sehr aufwendig sind. Darum vielen Dank! Für jegliches Feedback bin auch ich dankbar :) www.cameragems.com


www.aquaristik-4-you.de | 25.02.2015 08:40

DAnke für die Tips. Sehr schöne Abhandlung.


fanofgames.de | 04.03.2015 08:38

Sehr interessanter Beitrag vielen dank, mich würde noch interessieren, wie effektiv ist einen parallel geschalteter Shop bei Ebay. Hat jemand da Erfahrung?


www.wittcom-buerosysteme.de | 28.04.2015 05:24

Vielen dank für den Blog .. Offpage.SEO ist das wohl schwierigste..:( Shop.wittcom.de ..:)


dawool | 15.03.2015 08:22

SEO wird leider von vielen vernachlässigt. Ich habe nach lesen dieses Berichts erstmal eine Adwords-Kampagne gestartet. mal schauen wie sich das auswirk :) Danke www.dawool.de


Oktay | 26.03.2015 08:15

Guter Artikel. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es in einem Online Shop auch wirklich hilfreich sein kann, wenn man den Fotos sinnvolle Namen, also den Namen des Artikels oder der Artikelnummer gibt. Wir haben seit letzter Woche einen neuen Shop online. Würde mich über Feedback freuen, gern auch konstruktiv. Es ist ein Handel für Schuhe uns modische Artikel. www.united-sportswear.de


www.beautypower-by-vegas.de | 15.03.2015 12:06

Ich kann nur jedem raten sich nicht direkt entmutigen zu lassen, Rom wurde ja bekanntlich auch nicht an einem Tag erbaut.


R. Kühn | 25.02.2016 03:58

Auch wir haben die Erfahrung gemacht, richtiges SEO sowie Werbung über Google AdWords und die kostengünstigere Variante über Facebook und einen Blog, der interessant und vielfältig ist. Wir sind im Bereich Wohnaccessoires im Online-Handel unterwegs. Der Shop läuft gut und ist täglich gut besucht. www.strandhaus-feeling.de


www.basteln4u.de | 12.01.2017 04:12

Hallo alles gute Hinweise. @henrik m habe ich probiert mit Gutscheinen bei Amazon Kunden. Ca. 1000 Gutscheine beigelegt. Ganze 2% haben gekauft. Die Kunden vom Amazon kaufen nur bei Amazon. Amazon hat Mal wieder Probleme .Shop dicht. In 3 Wochen konnte Amazon das Problem nicht beheben. Service gleich null. Habe daraufhin den Shop wieder richtig ins Rennen gebracht und die Verkäufe starten wieder. Anzeigen Schaltung bloggen und socialmedia Portale sind verkaufsfördernd. E-MAIL Marketing sollte dabei nicht unterschätzt werden. Allen Shopbetreibern wünsche gute Verkäufe.


Norman Weinreich | 06.04.2016 08:51

Wir haben einen Online-Shop http://onevitalis-shop.de/ für Nahrungsergänzungsmittel mit Leistungsteigernderwirkung.
Es war ein sehr langer Weg bis der Shop einigermaßen lief. Es lag wie immer nicht am Produkt sondern an den Adwords. Nach dem wir hier unser Energie einfließen lassen haben, ging es Berg auf und jetzt sind wir sehr glücklich.


Dropshop | 10.06.2016 10:27

Hallo,

auch wir haben einen neuen Shop gestartet. Ich habe mit anderen Shopbesitzern gesprochen und die allgemeine Meinung ist das Adwords ein sehr wichtiges Instrument sind, auch im Ausland! Aber: Auf den richtigen Text sollte man unbedingt achten. Man kann das einfach an sich selber testen indem man sich fragt: auf welchen Satz würde ich anspringen wenn ich Produkt X suche?

Beste Grüße
Andy
www.dein-dropshop.com


www.mein-duftwaesserchen.de | 12.06.2016 11:44

Danke für den informativen Artikel.
Auch wir würden uns über Verbesserungsvorschläge sehr freuen.
VG Kerstin


Second-Hand-Basar | 17.06.2016 11:37

Sehr hilfreicher Beitrag.
Unser Aufbau ist abgeschlossen und nun hoffen wir auf viele Kunden über Facebook, Twitter etc. zu bekommen.
Besucher auf die Seite zu locken ist das eine und das einfache aber jemanden dazu bewegen auch bei einem neuen Shop was zu kaufen, das andere.
VG
http://www.second-hand-basar.de


weewado.com | 23.08.2016 01:19

Vielen Dank für den interessanten Artikel!


www.fredale.de | 06.01.2017 04:07

Besser kann man es nicht schreiben !!!
Danke


Catdreamz | 05.08.2016 05:02

Sehr hilfreich,
vielen dank für den Beitrag er hilft die kostengünstige bis kostenlose werbestratgie auszubauen.

Da wir gerade ein neues Projekt Catdreamz die Katzenversorgung im Abo eröffnet haben, helfen diese Tips natürlich weiter.
Desweiteren würden wir uns über ein Feedback freuen auf http://www.catdreamz.com ob unsere Idee den Sinn ergibt.

Mfg
Euer Catdreamz Team


www.nordischmaedchen.de | 23.05.2016 12:18

Hallo,
ich habe auch einen Onlieshop, der noch in Kinderschuhen steckt. Deshalb würde ich mich über Verbesserungsvorschläge freuen.
Eva


Michael | 01.06.2017 02:35

Danke für den Beitrag! Es ist jeder Tag ein Kampf Traffic zu generieren.
Liebe Grüße,
Michael von leibalstore.at


Christine | 29.04.2017 06:30

Ich habe vor 2 Wochen meinen Shop eröffnet: https://www.kreativwerkstattchristine.com
Habe meinen eigenen Blog, ein Produktvideo bei youtube, Werbung bei diversen Verkaufsplattformen und dadurch in den ersten 2 Wochen 10 Artikel verkauft. Da ich selber produziere aus Rohmaterialien ist das viel an verkaufter Ware.


www.larilli.de | 28.09.2016 10:53

Hallo zusammen,
ich habe meinen Shop auch erst gestartet und mache Werbung über Google AdWords, Facebook, Instagram und Pinterest. Die Besucherzahlen steigen aber die Anzahl der Käufer nicht. Wäre für ein paar Tipps von Profis sehr dankbar. Ich habe einen Shop rund um das Thema Feiern und Wohnen mit Stil mit Deko- und Partyartikeln, Wohnaccesoires und Geschirr. Schaut doch mal rein. Würde mich freuen über ein Feedback. www.larilli.de
Liebe Grüße Nadja


http://www.saegeketten-onlineshop.de | 28.11.2016 10:35

Vielen Dank für die wertvollen Tipps!
www.saegeketten-onlineshop.de


www.moebel-starke.de | 15.10.2016 03:34

Vielen Dank für die Tipps! Wir haben unseren Onlineshop seit 2 Jahren und tüfteln sehr fleißig daran, ihn etwas bekannter zu machen. Es ist leider ganz schön schwer Kunden zu akquirieren, trotz regionaler Anzeigen.


www.grey-element.de | 22.10.2016 07:27

Sehr informative Seite! Mich würde interessieren, ob sich parallele Shops bei Portalen wie z.B. bei Ebay oder Dawanda positiv auf das Ranking bei Suchmaschinen auswirken.


heine | 01.11.2016 02:11

Also zu Beginn erst einmal ein großes Lob für den Artikel. Mich würde sehr stark interessieren, inwiefern sich eine Multichannel Strategie auch auf die Platzierung in der Suchmaschine auswirkt. Einfach gesagt, umso präsenter ich bin, umso besser wird meine Sichtbarkeit in der Suchmaschine?

Ich freue mich über eine Antwort.

Viele Grüße & besten Dank im Voraus

Heine
https://www.mycleverdeals.de


Nicky Özdikici | 19.11.2016 08:54

Werde versuchen soviel wie möglich umzusetzen
www.nickys-welt.com


www.individix.com | 04.01.2017 12:39

Danke für diesen Artikel. Wir verkaufen Hochzeitskerzen und Taufkerzen, bei denen zielgerichtetes Marketing auch sehr wichtig ist, um eine entsprechende Kundenbasis aufzubauen.


www.baufox-baustoffe.de | 17.11.2016 07:20

Wir betreiben einen Shop für Fenster und Zubehör inklusive einem Fenster Konfigurator und bieten zusätzlich auch bei Interesse eine persönliche Fenster Beratung an. Wir haben den Shop seit einer Weile und sind recht erfolgreich damit. Das liegt auch daran, dass wir vom Fach sind und mit der persönlichen Beratung punkten. Ich denke es kommt tatsächlich auch auf die beworbenen Produkte an ob und wie ein shop funktioniert. Einfach ein paar Produkte einpflegen reicht meist nicht aus - der Support sowie die Erreichbarkeit spielen hier auch eine wichtige Rolle.

Viele Grüße und Erfolg wünschen das Team von Baufox - Fenster Türen und Rollläden


Murano Glas Design | 09.02.2017 03:59

Hallo....
Ich habe vor kurzem meine persönliche Leidenschaft & Liebe - Original handgefertigter Glasschmuck aus Murano -selber zu verkaufen, in die Tat umgesetzt und einen online shop gegründet:
https://www.muranoglasdesign.de
Auf der Suche nach Möglichkeiten bekannter zu werden und sinnvoll Werbung dafür zu machen...habe ich diese Seite entdeckt....
Einige Vorschläge von den oben genannten habe ich bereits in Angriff genommen wie den Flyer, Facebook Unternehmesseite und selber einen Blog zu starten (hier erstmal noch in den anfängen) und andere werde ich Dank Ihres Artikels noch in Angriff nehmen.... wie z.B. Google Werbung....
Ich möchte mich für die Anregungen bedanken....
Murano Glas Design


www.Delikatoo.de | 03.04.2017 12:42

Hallo Zusammen,

aus erfahrung kann ich sagen, dass bei mir die Social Media Kanäle am besten gelaufen sind. Zmindest was Preis=Besucher angeht. Die bezahlte Facebookwerbung war nicht sehr Erfolgreich aber auch nicht besonders teuer.

Social Media Kanäle sind meiner Meinung nach ein sehr mächtiges Marketing Instrument.


Haka-webshop.de | 03.04.2017 04:43

Sehr nützliche Tipps.
Besten dank.
Ich bin aus dem Webshop Buisiness schon einige Zeit raus.
Hier konnte ich nochmal alles wieder auffrischen.
Und hoffentlich funktioniert alles wie geschmiert.
Und wir können ein paar gute Suchmaschinen Rankings in kurzer Zeit erreichen z.b für unsere tolle unweltfreutliche Neutralseife.

Gruß
Euer haka-webshop.de


www.wolle.com.de | 05.04.2017 03:12

Google Adword ist leider eine sehr teuere Angelegenheit. Ideal wäre, dass man nur dann bezahlt wenn auch verkauft wird.

Kennt jemand so etwas? Ohne Kauf keine Gebühren?


onlineshop-basics.de | 17.04.2017 05:49

Hallo wolle.

Werbung ist in den meisten Fällen eine teure Angelegenheit, die Frage ist, ob sie sich lohnt. Es macht daher Sinn sich eventuell mit einigen Kennzahlen vertraut zu machen. In ihrem Fall, wäre ein Anfang sich mit den Kosten pro Auftrag bzw. Verkauf aufgeteilt nach Werbekanälen auseinanderzusetzen.

Das Modell was Sie meinen (Ohne Kauf keine Gebühren) nennt sich Affiliate Marketing. Nur sind die Gebühren, die Sie da pro Verkauf an den jeweiligen Seitenbetreiber und an den Publisher bezahlen, auch nicht sonderlich günstig.

Es meist nicht die smarteste Vorgehensweise nach absoluten Kosten zu unterscheiden, sondern danach, welche Maßnahme bzw. Investition das meiste einbringt und welche Maßnahmen Geld verbrennen.

Viele Grüße,
Torsten von onlineshop-basics.de



Kommentar verfassen

Shopsysteme vorgestellt

Wer einen Onlineshop erstellen will, braucht auch ein passendes Shopsystem. Wir helfen bei der Auswahl der passenden Shopsoftware und stellen die bekanntesten kurz vor.

Buchempfehlung
Das Buch bietet einen umfassenden Überblick über alle relevanten Schritte und Prozesse, die beim Betrieb eines Onlineshops zu beachten sind. Hanbduch für Onlineshop-Betreiber
Weitere Details zum Buch


Anzeige
Moderne Onlineshops mit CosmoShop
Zukunftsfähige und professionelle Shopsoftware von CosmoShop. Jetzt Demo anfordern unter cosmoshop.de